Bruno Weiland

geboren am 28. September 1928 in Bonn
gestorben am 14. Januar 2019 in Bonn

Lieber Papa, Du hast uns so viel gegeben. Es ist so traurig, dass Du nun gegangen bist. Es ist tröstlich, dass du sanft entschlafen bist: Es schmerzt die Endgültigkeit. Es gibt so viele Bilder und Erinnerungen, die Dich in unseren Herzen lebendig halten - lebendig für immer - Papa.

Meine ewige Ruhe finde ich bei Gott; geduldig begebe ich mich in seine Hand. Nichts kann mir mehr schaden. (Psalm 62,2)

Jesus spricht: Ich lasse euch nicht allein zurück. Ich werde bei euch sein. Ihr werdet sehen, dass ich lebe; und Ihr werdet auch leben. (Johannes 14,18.19)

Kerzen

Kerze

Bestattungen Vitt
entzündete diese Kerze am 15. Januar 2019 um 13.16 Uhr

Für die nun vor Ihnen liegende Zeit wünschen wir allen Angehörigen viel Kraft und dass es Ihnen gelingt, dankbar auf die positiven Erinnerungen zurückzublicken.

Ihr Thomas Reitelbach

Kondolenzen

Stimmungsbild

Hans-Georg Lange
schrieb am 20. März 2019 um 16.50 Uhr

Herr Weiland war für einige Jahre Kollege und Vorgesetzter in der Bibliothek des BMF in Bonn. War nicht immer ganz einfach mit ihm. Trotzdem war letztlich unser Verhältnis geprägt vom gegenseitigen Verständnis für die Besonderheiten des jeweils anderen. Ich hoffe, er hatte ein schönes Leben.

Termine

Der letzte Termin

Trauerfeier und Beerdigung, Neuer Friedhof Duisdorf

Montag, 21. Januar 2019 12.00 Uhr

Erinnerungsbuch

Gestalten Sie mit öffentlichen Inhalten der Gedenkseite und eigenen Fotos ein Erinnerungsbuch und bestellen Sie es direkt nach Hause.

Zur Fotobuchsoftware